Claudia Veiter
      Musik ein aus
    

   

















Pettneu am Arlberg,
am Fuße des hohen Rifflers auf 1250m Seehöhe

Der Verkehrsweg über den Arlberg wird urkundlich seit 1300 erwähnt, schon Kaiser Maximilian liebte es sich zur Steinbockjagd im Westen Tirols aufzuhalten und logierte im „Schwarzen Adler“ in Pettneu. Das wirtschaftliche Leben wurde von Bauern und Handwerkern geprägt. In den zwanziger Jahren kamen erste Skigäste und Sommerfrischler und so entwickelte sich der Tourismus erst richtig bis Mitte der fünfziger Jahre. Durch den Bau der Skilifte am Beginn der sechziger Jahre wurde der Wintersport immer mehr angekurbelt. Bis heute hat sich der Wintertourismus klar durchgesetzt und ist sicher ein beherrschender Wirtschaftszweig geworden. Dennoch ist Pettneu mit seinen Vereinen, seiner Kultur, seinen Betrieben und seiner Landwirtschaft das gemütliche Dorf am Arlberg im Zentrum des Stanzertales geblieben.